Inhalt anspringen

Stadtbücherei Pulheim

01.09.2022 | 19.00 Uhr - "Hilf mir, wenn ich traurig bin!"

Vortrag von Mechthild Schroeter-Rupieper, Gründerin der Familientrauerarbeit in Deutschland

„Hilf mir, wenn ich traurig bin!“ oder „Geht sterben wieder vorbei?“ 

Eltern und Bezugspersonen stärken - Kindern und Jugendlichen in Trauerzeiten beistehen.

 

Kinder und Jugendliche benötigen Unterstützung, wenn sie Trauer im nahen Umfeld erleben. Oft reagieren sie auf diesen Verlust verzögert. Eltern sollen und können, trotz ihrer eigenen Trauer und Sorgen, ihren Kindern gute Begleiter in dieser schweren Zeit sein.

Auch Pädagogen, Lehrer, Seelsorger, Psychologen, Mediziner, Hospizler und Pflegekräfte haben in der Begegnung mit trauernden Familien einen großen Stellenwert. 

Hierfür erhalten Sie im Vortrag praktische Informationen und kreative Ideen für Verlustsituationen in Familien.

 

Bücher der Referentin können vor Ort bezogen werden.

 

Mechthild Schroeter-Rupieper, *1964, Gründerin der Familientrauerarbeit in Deutschland, Dozentin, Autorin versch. Bücher und Fachzeitschriften, Leitung Lavia Institut für Familientrauerbegleitung, Gelsenkirchen. 

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten jedoch um vorherige Anmeldung unter 02238-52713 oder per E-Mail info(at)hospiz-pulheim.de.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • cop. Mechthild Schroeter-Rupieper